Archive for März 2008

ach menno

der traum ist dahin – die schule an der ich mich beworben habe hat mich nicht genommen. wenn nicht die niedersachsen abspringen und keinen bock mehr auf ihre plätze haben werde ich keinen platz an der schule bekommen *wein*

ich hab keine lust mehr. ich hätte gernen einen beruf mit dem ich jetzt

noch was werden könnte, und der mir spaß macht.

Advertisements

buhaaa *schüttel*

ich habe soeben die erste wespe des jahres im hausflur gesehen… jetzt schon. ich hab da keine lust drauf…

manchmal wäre ich gerne nicht als kind reicher eltern aufgewachsen, dann würde es mir jetzt leichter fallen so gedanken zu denken wie: wir haben ab oktober 500 Euro im Monat weniger, da können wir uns halt kein fest leisten…

oder noch besser, ich wäre gerne reich. hätte gern irgendwo noch ein

nicht aufgebrauchtes finanzpolster, mit dem ich schulden etc. bezahlen

könnte.

oder wenigstens eine ausbildungsstelle…. hat jemand ne

ausbildungsstelle für mich??

ich mach alles wo ich keine versicherungen und nicht meinen

körper verkaufen muss.

brauch mal tipps

der dod und ich, wir wollen ja im oktober heiraten

und wir, äh, ich, habe eine recht große familie, beide

familien zusammen kommen schon auf 20 leute.

unser engster freundeskreis sind nochmal 20 leute.

ich will eigentlich eine „richtige“ hochzeitsfeier,

denn eine kirchliche trauung wird es nie geben

mein pa ist nicht gewillt die party zu zahlen,

er unterstützt mich schon genug finanziell findet er

mein allergrößter wunsch ist aber eine „richtige“

hochzeitsfeier.

:((

wie halten wir die hochzeit also möglichst günstig?

derzeitiger plan: raum mieten, getränke auf

komission selber kaufen, partyservioce mit dem

essen beauftragen, freunde „bardamen“ sein lassen.

(wie ersetzen wir den dj??)

deko macht doda mama.

habt ihr tipps wie wir es so günstig wie möglich

halten und trotzdem ein schönes fest haben?

was ist allgemein zu beachten?

süßes kind…

simon ist gerade absolut niedlich und überhaupt.

hat viele tolle ideen, versucht aber auch seine ideen

per trotz durchzusetzen.

und er ist papa-fixiert. sehr sehr sehr.

das äussert sich so, dass er seit 5:30 aufstehen

möchte, um 5:30 aufgestanden ist, und seitdem

quasi mehr oder minder die ganze zeit brüllend

und gegen die schlafzimmertür hämmernd rumsitzt.

gestern hab ich das bis 9:30 ausgehalten, mal sehen

wie lang ich es heute schaffe bevor ich ihn rein lasse

zum dod.

und viel wichtiger: mal sehen wie wir die zeit

bis donnerstag aushalten, wo wir beide ohne

den dod sind.

ich fahre nämlich mal wieder zu den schwiegereltern

in spe nach nord-nord-hamburg 🙂

eben habe ich ihn ins bett gesteckt, in der

hoffnung, dass er noch ein wenig schläft, aber

jetzt wo seine flasche alle ist liegt er wieder im

bett und meckert. mal sehen wie lang es dauert

bis er wieder gegen die bett-wand rummst um

raus zu kommen…

hilfäää ich hab nen trotzkopf und zu wenig

geschlafen *grins*

ah – da gehts los ich befreie das kind

hausfrauen frust

für wen koche ich eigentlich?

ich bin doch eh die einzige die es isst

aaaahhhhh!

bis vorhin war ich völlig entspannt. samstag schön mit freunden zum osterfeuer, sonntag entspannt aufräumen, montag putzen im spielkreis und danach mit schwiegereltern in spe kaffee trinken, danach kehrt alltag ein. und nun? ich hab vergessen, ich wollte ja die gunst der stunde nutzen und mit ihnen in dods heimatdorf fahren. nun muss ich also auch

noch sachen packen, und zwar so, dass ich die in einem Rücksack mit

bekomme (inklusive Freizeitbeschäftighung für mich und Simon) , weil

wir keinen vernünftigen Kinderwagen mehr haben soindern nurnoch

diesen verfluchten Buggy, der kein Gepäck transportieren kann.

gosch. Bücher, Strickzeug, Klamotten für Simon und mich,  Schwimmzeug,

Flaschen, Dusch- und Zahnputzzzeug, Regenklamotten. argh.