ich sitze hibbelnd auf meinem stuhl (mein kleid ist auf dem weg)

und schicke in regelmäßigen abständen simon wieder ins bett (die erste nacht seit das bett offen ist)

und habe mit meiner oma telefoniert (leider kann ich nicht mitkommen, weil es ihr und opa zu viel wird wenn ich mit simon dort auftauche, opa geht es nicht gut 😦 )

und überlege wie ich das geschenk für meinen papa morgen verpacke (ich habe endlich eines gefunden. er hat ja auch erst morgen geburtstag, das ist ja noch totaaaaaal rechtzeitig)

eigentlich müsste ich müll runterbringen, aber dazu muss simon pennen oder dod daheim sein

(ich bin glücklich und zufrieden. uni war toll und montag gehe ich mich einschreiben und ach – mein selbstvertrauen das heut nachmittag weg war ist wieder da.)

Advertisements