Hier lesen ja einige Mütter mit, die Kinder im Trotzalter haben und hatten.

Ich bin in diesen Situationen wirklich hilflos, deswegen würde mich interessieren was ihr dann macht, wie ihr reagiert?

Folgende Situation:

Simon ist den ganzen Tag schon mies drauf und bei der kleinsten Kleinigkeit fängt er an zu heulen oder zu trotzen. er ist müde, weigert sich aber zu schlafen.

Er nimmt sich Gegenstand A (in dem Fall das Telefon) und wenn wir versuchen ihn dazu zu bewegen es uns wiederzugeben, oder aber es nicht funktioniert oder nicht tut was er will schmeisst er es mit Wucht auf den Boden, in dem Wissen, dass es kaputt geht und wir das nicht mögen. Er schmeisst also, und ich frage ihn, noch recht ruhig, warum er das denn tut, will ihm versuchen zu erklären, dass Gegenstand A kaputt geht wenn man den zu oft auf den Boden schmeist. Dabei stelle ich Gegenstand A aus Simons Reichweite. Das macht ihn sauer, und er greift sich was neues, bevorzugt Becher oder Gläser, die auf dem Tisch rumstehen. Irgendwas was kaputt geht und Dreck macht halt, und rennt damit weg (damit wir es nicht fangen können) um es dann im Flur mit voller Wucht auf den Boden schmeissen zu können, oder er fegt es stumpf vom Tisch.

Man sieht ihm an, dass beide Aktionen nicht ausversehen passieren, sondern aus Berechnung. Genügend Aufmerksamkeit hatte er zu dem Zeitpunkt eigentlich.

Also, wie würdet ihr Reagieren? ich hab da echt keinen Plan mehr *seuftz*

Advertisements