Irgendwie hänge ich immernoch in meinem Traum fest.

In meinem Traum war ich plötzlich schwanger,  und das hat mich und den Dod sehr gefreut. Ich musste dann nach relativ kurzer Zeit ins Krankenhaus, weil mein kind kommen sollte. (Lustigerweise war Daheim nichts vorbereitet aber das war mir nicht aufgefallen im Traum). Im Krankenhaus fiel mir dann auf, dass ich ja noch garkeinen Mutterpass hatte? Und ich das Baby ja noch nicht bekommen könnte, weil es ja wenn, dann erst in der 7. Woche sein könnte? Die Ärzte und Hebammen haben mich behandelt wie eine Gebährende, die schwanger ist, aber kein CTG geschrieben und so weiter. Irgendwann kam mir dann der Gedanke, dass ich mir das alles nur eingebildet haben könnte, und hab den Ärzten gesagt, sie sollen mir einen Ultraschall machen, damit ich mein Baby sehen kann. Die Ärzte drucksten rum, und ich erkannte, ich bin garnicht schwanger. Eine Welt brach für mich zusammen. Ich fuhr heim zum Dod, und fragte ihn, warum er mir nichts gesagt hat, und er meinte, ich sei so glücklich gewesen 😦

Irgendwie lässt mich dieser Traum nicht los.  Ich hänge voll in diesem „schwanger“-Gefühl drin, möchte meine Hand auf meinem Bauch legen, und mit dem Murkel reden, der da defakto garnicht sein kann… Egal wie stressig Simon zwischendrin ist, ich will noch ein Baby, und das am liebsten jetzt. Aber es geht nicht. Es geht die nächsten etwa 4-5 jahre nicht. Ich muss erst ein Studium zuende bringen, damit zwei Erwachsene und ein schon existierender Zwerg in eine ämterfreie Zukunft blicken können, bevor ich mir Gedanken um den zweiten Murkel mache. Eine neue Ausbildung bekomme ich mit 2 Kindern noch weniger als mit einem. Ein Studium beenden mit 2 Kindern, wo doch eines schon so schwer zu handeln ist? Von einem Verkäufer-Gehalt zu 4. leben? Das sind alles keine Alternativen.

(doofe Vernunft – ey!)

Advertisements