Simon ist heute morgen wieder totunglücklich in den Kindergarten abgezogen. nach dem Wecken musste der Dod mich schon anrufen, weil Simon nur am weinen war, und aus dem Schluchzen nicht mehr raus kam. da wäre ich am liebsten in den nächsten Zug und direkt wieder heim – aber ich muss ja zur Uni…

Auch am Telefon mit mir liess sich Simon nicht beruhigen… Weiter gings dann wohl so (zitat vom Dod) :

Unser Kleiner hat mir echt sorgen gemacht heute früh. Klar, dass er heult, wenn er zwangsaufgestanden wird, kennt man ja. Aber der war gar nicht mehr zu beruhigen. Viertel vor Acht habe ich ihn dann mit Bob aufs Sofa gelockt und angezogen. Da war er dann ein wenig fröhlicher. Als Bob dann aber zuende war und ich meinte, dass es jetzt in den Kindergarten geht, rollten einige dicke Tränen und er schüttelte nur den Kopf und murmelte leise „Nicht Kindergarten gehen. Bitte! Mama abholen Simon, nicht Kindergarten!“.

Habs geschafft, ihn aus der Wohnung zu bekommen, auf dem Laufrad allerdings weinte er dann weiterhin leise vor sich hin, tat aber tapfer. Und im Kindergarten klammerte er sich sehr sehr fest an mich und weinte mich leise voll. „Papa mit reinkommen! Spielen!“ – Da wirkte er dann fröhlich, bis ich dann sagen musste, dass ich nicht mit reinkommen kann sondern zur arbeit muss

Ach mensch, das geht uns allen tierisch an die Nieren.. ich habe immer mehr den Eindruck, dass Simon garnicht mehr fröhlich ist, jedenfalls nicht in meiner Gegenwart. Denn ich bin ja auch noch die, die die Regeln durchsetzen muss. Die dafür sorgen muss, dass Simon das Auto in dem ich ihn abhole nicht kaputt macht, die dafür sorgen muss, dass er zeitig ins Bett geht und die ihn schimpft wenn er haut und tritt. Und das alles in der Zeit zwischen 17/18 Uhr und 19:30 wo Simon ins Bett geht. Freitags wenigstens hole ich ihn direkt vom Kindergarten ab, aber da müssen wir so viel erledigen, da bleibt auch nichts vom Tag über…

Alles Scheisse. im Dezember letzten Jahres ging es schonmal genauso…

Vielleicht ist Simon doch einfach noch zu jung für so lange Betreuungszeiten?

Ich hab solche Angst, dass ich ihn damit (psychisch) kaputt mache 😦

Und dabei studiere ich eigentlich nurnoch, damit wir, als Familie, nicht vom Arbeitsamt abhängig sind. Ich will eine finanzielle Zukunft für meine Familie, die mit einem Verkäufergehalt und einer Aushilfe nunmal nicht machbar ist

Advertisements