wir wollten des dods Geburtstag eiiigentlich feiern, indem wir erst draussen grillen und dann in den Partykeller umziehen.

Im 10 zog ich mit Simon los, um erst ein wenig Bote für Dod zu spielen und dann unseren Überraschungsbesuch Nobby aus unserem Forum abzuholen. Dod lag noch im Bett und ahnte von nichts 🙂

Nachdem Nobby sich etwas aklimatisiert hatte haben wir uns Simon geschnappt und sind einkaufen gefahren. Danach kamen die üblichen Partyvorbereitungen wie Bad putzen, Küche aufräumen und Partykeller aufräumen, und mitten rein stürzte a. mit ihren beiden Töchtern.  Die waren zwar noch nicht eingeplant, aber natürlich trotzdem gerne gesehen.

Etwas später schlug dann ihr Mann noch hier auf und brachte noch den Exfreund einer alten Freundin mit und so war dann erstmal das Palaver groß. Ich kenne a. jetzt seit etwa 15 Jahren, ihren Mann ein bissl aber nicht viel kürzer, und nun wurde ich erstmal über alte Freundinnen aufgeklärt 😉

Kurz danach (gegen 7 eben), die Zwerge von a und s waren schon am verhungern, gingen wir dann runter, wo auch schon die ersten Gäste kamen. Wir haben dann direkt den Grill angeschmissen und begonnen zu hoffen, dass es nicht regnet. Einmal wurde es (noch während des Grillens) aber doch so stark, dass wir ein paar Regenschirme holten. Etwas später klarte es dann aber auf (als wir fast fertig waren) und so sind die anderen noch etwas draussen geblieben. Wir haben dann die Zwerge ins Bett gebracht. 3 Kinder in Simons kleinem Zimmer –  wenn die Kleine nicht gerade Zähne bekommen würde und deswegen massiv ungnädig war, hätten die drei Mäuse sofort geschlafen, so hat es etwas länger gedauert. Simon hat die beiden gekonnt ignoriert, konnte aber trotzdem erst wirklich schlafen, als die Kleine auch schlief. Er ist eben noch kein  geübter großer Bruder 🙂 (hach – „bald schon“ schreiben zu dürfen wäre toll).

Danach, es war schon 10 oder so, kamen wir runter, die anderen hatten mittlerweile meine Gitarre aus dem Schlafzimmer gemopst und saßen zum Teil um ein kleines Feuerchen zu quatschen, zum Teil um den Tisch zum singen… ich bin natürlich direkt am Tisch gelandet neben meiner Freundin n. dann haben wir Musik gemacht und die Zeit flog.  Um 12 muckte die kleine kurz, danch einmal die große (grade 3 geworden), und dann war gut 🙂 irgendwann verliessen uns die ersten, und die zweiten und wir dachten „wwwaaaahhh! der xuxu“. Dods selfmade Xuxu stand im Keller im Kühlschrank und wartete auf unseren Umzug in den Keller. Also haben wir ihn hochgeholt. Und nun – naja, haben wir weiter Musik gemacht 🙂 Irgendwann waren wir nurnoch in einer Runde zu fünft, und ich hatte schon die ganze Zeit versucht eine Stelle zu finden wo ein Lied aus meinem Repertoire passen würde, aber hab mich nicht getraut. Irgendwann meinte kev, ich solle doch auch mal was singen und ich sagte ihm er solle sich ein Lied aussuchen und gab ihm meine Liedermappe.

Dann begann er: oh, ja, dies kommt auf die Vormerkliste . Es ging weiter mit „dieses auch“ und so weiter 🙂 Am Ende hat er sich eines gewünscht, das ich dann garnicht gespielt habe, weil T, seine Freundin, etwas spielte, wo es danach nicht gepasst hätte. Also habe ich die allgemeinheit gefragt, ob sie lieber ein Sauflied wollen oder ein Mord und Totschlag Lied 🙂

Wir haben uns dann fürs saufen entschieden. Also haben wir erst zusammen „roter Wein im Becher“ gesungen, und danach hat t. mir die Gitarre gespielt zu Gregor, den ich direkt hinterher geschoben habe, weil er so schönist. dann hat t. noch Ketisch gespielt und kev noch ein weiteres trauriges ruhiges Lied und dann, äh, waren unsere Lieder aus 🙂 Ein kurzer Blick auf die Uhr verriet, es ist etwa 3:30 und wir sollten aufräumen und ins Bett gehen 🙂 Naja, ausserdem haben wir den xuxu (etwa 1,5 lieter) noch bis auf einen kleinen Rest gekillt während des singens :). Wir haben also nur die schlimmsten, verderblichen, Viecher anziehenden Sachen weg geräumt und sind ins Bett gewankt.  Es war „einer dieser abende“ und das ohne schlimmste depris von irgendwem 🙂

Um 6 wachte die Kleene dann auf, bis ich realisiert hatte, dass das Babygeschrei ist, stand ich schon im Kinderzimmer bei Simon. also a. geweckt, die hat die Kurze zu sich geholt und gut war, dann kurz danach kam die Große von den beiden und gesellte sich dazu, tja, und Simon hat bis 8:15 geschlafen, auch das war Premiere auf einer Party. Es hat mich sehr glücklich gemacht 🙂 und so begann dann der neue Zag.

Alles in allem eine rundum gelungene Party.

Advertisements