Studieren macht mir Spaß. Ich freue mich auf die neuen Fächer, das was da am Ende bei raus kommt ist tierisch interessant. Wenn ich die Grundlagen erstmal verinnerlicht habe geht es an sehr interessante Themen.

Ich stehe total darauf, so viel Zeit zu haben die ich frei einteilen kann. Semesterferien sind zwar Zeit zum lernen, aber eben auch viel Zeit für mich. Andererseits ist halt im Semester wenig Zeit für mich.

Die Zukunft sieht natürlich mit nem Dipl.Ing. wesentlich besser aus, als als Kassiererin im dörflichen Edeka.

Meine Kommolitonen sind nett und wir haben Spaß an der Uni.

Morgen, wenn ich die enttäuschung erstmal verdaut habe geht es mit frischem Mut ans Werk. Ich frage mich halt nur tatsächlich, wann es denn beginnt aussichtslos zu werden. Aber erstmal sehe ich zu, dass ich die Klausuren (die restlichen eben) dieses Semester „einfach“ schaffe, dann kann ich locker und leicht einfach weiterstudieren.

Advertisements