Archive for November 2009

Planungsaufwand

Dieses Jahr wird Weihnachten mit einem erheblichen Planungsaufwand verbunden sein.

Der Dod arbeitet ja im Einzelhandel, hat also den nächsten Monat jeweils nur noch Sonntags frei.

Schauen wir also mal. Freitags macht der Kindergarten einen Tag lang zu, das ist der 18. Den übernimmt die Tagesmutter. 19. und 20. habe ich ja frei, kann also auf Simon aufpassen. Ab dem 21. hat unsere Tagesmutter frei. Ich aber nicht. Unsere Firma zieht um. Also ist Simon am 21. 22. 23. und evtl. sogar noch am 24. betreuungslos. Am 24. Nachmittags fahren wir zu Freunden und Feiern Weihnachten „in Familie“ sprich alle Eltern mit ihren Kiddies aus dem Freundeskreis kommen da hin 😉

Am 25. ist ein Feiertag und wir sind bei meinen Eltern

Am 26. ist auch ein Feiertag und wir fahren zu Oma und Opa Bimbam (denke ich)

Am 27. ist ein Sonntag und Dod und ich müssen zurück, weil wir am 28. wieder arbeiten müssen.

Am 28. 29. 30. und evtl. auch 31 müssen Dod und ich arbeiten, aber wenigstens Simon ist untergebracht. Am 31. fahren wir dann zu Dods Eltern (hoffen wir) um am 1. wieder zurück zu fahren, Simon muss nämlich Planungstechnisch noch bis zum 7. da bleiben weil wir erst ab dem 5. wieder Betreuung haben, ich aber am 5. und am 6. arbeiten muss….

uff….

Ich versuche jetzt also vor Weihnachten frei zu bekommen. Wenn ich denn überhaupt frei bekomme bin ja noch in der Probezeit.

 

 

Edit: Hah! ich sehe gerade, Heiligabend und Silvester sind Donnerstage! dann habe ich mit den zwei Tagen schonmal kein Problem mehr 😉

Azwenzkranz

Wie jedes Jahr bekommen wir auch dieses Jahr die Advents-deko wieder von meiner weltbesten Schwiegermutter – danke dafür.

 

Wollt ihr mal schauen?

Hier unser Adventskranz :

 

 

Bei Gelegenheit bekommt ihr auch noch ein Bild vom Türkranz 🙂

 

(Und wer aus der Hamburger Gegend kommt und dieses oder nächstes Jahr auch sowas will bekommt bestimmt gerne Kontaktdaten von mir) glaube ich.

Die schönste To Do Liste

gefunden bei der Lakritzefrau

Wenn man 10 Dinge hätte die man im Leben noch erledigen will ohne Zeitdruck ohne Gelddruck ohne alles

1. Ordentlich werden mit System

2. Ein Haus mit Großem Garten haben und pflegen

3. Ein zweites Baby

4. die Mütternachts-Ausbildung machen (http://www.alteheilkunst.com/deutsch/)

5. Einen Beruf ohne Zeitdruck haben

6. Für den Dod einen Beruf der nicht  so stressig ist (in negativer Hinsicht, positiver STress ist ja ok)

7. hier müsste ich anfangen stark nachzudenken 🙂

Nu aber – Musik

Es gibt einige Lieder, die lösen eine tiefe Sehnsucht in mir aus.

 

Wenn ich die höre, verschlägt es mir die Sprache vor Ehrfurcht, und ich möchte mich hinknien aus Demut vor den Göttern. Aus Dankbarkeit, dass diese uns leiten.

 

Haleluja von Rea Garvey z.B. (danke an Sarah at work fürs Vorstellen des Liedes)

einige Gospels z.B.

 

nun bin ich ja eigentlich keine Christin, und schon gar nicht katholisch. Trotzdem gibt es kaum Lieder mit heidnischem Aspekt, die mich so sehr dran erinnern, wie mild, gütig, liebevoll die Götter sind. Wie dankbar wir ihnen seien können.

 

Klar, es gibt ein paar Lieder, in unserem Freundeskreis gesungen, die kommen annähernd an sowas ran, aber erstens singen wir die zu selten, weil wir eine zu kleine Gruppe sind die diese Lieder noch kennt, und zweitens gibt es da nichts aus der Konserve…

 

Die meisten Chants sind zwar wundervoll, aber sie lösen bei mir meistens zumindest nicht das selbe aus 😉

 

 

der grund warum ich so wenig blogge grad :

Kaum sitze ich da und sinniere über die bloggenswerte thematik – christenmusik die mich bewegt vs. heiden-musik die mich bewegt (wie soll man eso-musi sonst nennen)

 

da steht simon im wohnzimmer und kuschelt sich an mich. also kuscheln wir, und spiuelen flugzeug und rakete mit seinem bett und nun schauen wir videos von raketen und flugzeugen und dabei kann ich mich nicht gut genug konzentrieren zum was gutes gehaltvolles zu schreiben 😉

^^

hihi – der Single den ich gestern bei Mudder Seemann angefangen habe der ist heute fertig 😉 ich müsste ihn nur noch vernähen. Zeigen werde ich ihn nicht, ist schließlich ein Weihnachtsgeschenk in Größe 28/29 🙂

 

 

Aufregender Tag

Heute war ein aufregender Tag 🙂 Erst war ich mit meiner Mama auf ner Advents-verkaufs-ausstellung, danach wollte ich heim, habe mich aber spontan entschlossen meiner Mutter mit einem Tee Gesellschaft zu leisten. Auf dem Weg Simon abzuholen klingelte mein Telefon. Ein guter Freund dran, seine Frau (und gute Freundin von mir) hat ihr Baby entbunden und sie kamen nicht heim – also hab ich mir Simon geschnappt und bin die drei Abholen gefahren.. der Ehemann musste mit Bus und Bahn fahren weil der ältere Sohn auch noch da war 🙂 So ein frischgeschlüpftes Baby ist ja wohl wunderwundersüß 🙂 Bei meinem Dod war ich natürlich dann nicht mehr. Strickzeug hatte ich auch nicht dabei, bin dann trotzdem im Tiefflug mit Simon zu Mudder Seemann gefahren und hab da auch gleich Rapante getroffen… Mudder Seemann hatte zum Glück die selbe Wolle gekauft wie ich neulich und so habe ich mir Nadeln von ihr geliehen und losgestrickt 😉 halb hab ich den ersten Socken schon fertig grins ne halbe Stunde bevor ich heim wollte hat Simon sich endlich eingekriegt und mit Meikes Kiddies gespielt. Wir hatten derweile ne Menge netter Ideen, und so war der Nachmittag wieder einmal wundervoll 😉