Ich wollte dieses hier eigentlich beim Nebelkind kommentieren, aber dafür ists wohl ein bissl zu lang, und vielleicht interessiert es ja auch andere Leser von mir 😉

tja, ich blogge in letzter zeit immer weniger – ich habe mein blog genutzt wenn ich ein Ventil brauchte – brauche ich nimmer momentan, es gibt ja twitter 😉

Positive Sachen schreibe ich einfach nicht. die finde ich langweilig wenn ich sie von mir selber lese, weil ich einfach nicht so gut schreiben kann. Das sieht man dann auch an meinen mickrigen Statistiken… dazu noch, dass ich mich nicht auf ein Thema festlegen will, und schwuppdiwupp, schon liest einen kaum noch jemand. Und da irgendwann dann das Gefühl auftaucht, dass einen eh keiner liest, und man das was einen wirklich bewegt verpassworten muss (und nach dem Passwort fragt dann nicht mal einer) wird das bloggen irgendwie mehr und mehr nebensächlich. zumindest bei mir. klar, ich habe wenig Leser, weil ich wenig bei anderen kommentiere. Ich schreibe halt nur, wenn ich was zu sagen habe einen Kommentar. (Unnu? Keine Ahnung – hab den Faden verloren *lach* ) Irgendwann geht dann irgendwie die Motivation flöten – Ich blogge ja nun schon fleissig ein paar Jahre, aber mit zunehmender Zeit wird das immer weniger. Über die Arbeit kann ich nicht reden, da verschrecke ich die Muttis, ausserdem darf ich es garnicht. Über meine Beziehung brauche ich nicht schreiben, die ist wundervoll, und wenn sie es nicht ist kläre ich das direkt. Simon ist aus dem Babyalter raus, und ich teile meine Zeit die ich habe lieber mit ihm als dem Internet, und es gibt wenig zu schreiben…. Wen interessiert schon, dass Simon seine Tapeten abreisst? Oder, dass er besonders niedlich ist? keine Ahnung.

Aber wegen irgendwas lesen mich die Leute ja trotzdem… Wie gerne würde ich einfach ein unverfälschtes Tagebuch schreiben, kann ich aber nicht, weil ich über zu viele Faktoren nicht schreiben kann, bzw. die einige Leute einfach nichts angehen… und so wandelte sich mein Beziehungskisten-Magie Blog in ein SchwangerenBlog und in ein Babyblog, und nun wandelt es sich gerade in ein Strickblog…. eigentlich fürchterlich… Aber andererseits – ist halt mein Hobby und dann liest sich mein Blog endlich auch nicht mehr als sei das ganze Leben inklusive Simon eine einzige Qual für mich – darauf wird man dann nämlich angesprochen wenn man nur den negativkrams bloggt weil man das Positive nicht schön schreiben kann. Bin halt keine Wortakrobatin
gut, dass wir uns auch außerhalb des Internets treffen 😉

Mein Wort zum Dienstag morgen 😉  Wie immer konfus, unsortiert und garantiert mit dem einen oder anderen Rechtschreibfehler drin 😉

 

Hah! und sogar noch was vergessen 😉

 

Ich habe die letzten Jahre immer bei Lia bei den wichtelaktionen mitgemacht – die letzte ist leider etwas im Sand verlaufen, also war ich auf der suche nach einer neuen Aktion. Jetzt machen ja alle bei der anderen Aktion mit,  da wollte ich auch mitmachen. aber dann las ich die regeln und dachte – öh, nö. das ist zu reglementiert… ich habe es bisher immer geschafft, dass meine Päckchen pünktlich kamen, wenn auch oft in letzter Sekunde. ich habe das immer geklärt, damit sich das Wichtelkind keine sorgen machen muss, aber bei dem Wichteln dieses mal hatte ich eindeutig das Gefühl – zu viele Regeln, das schaffst du nie die alle einzuhalten… und da ich eh immer das Gefühl hatte für die anderen keine tollen Geschenke gekauft zu haben, investiere ich dieses Jahr einfach 10 Euro für mich. oder vielleicht auch fürs Nebelkind, dann machen wir ein Zweierwichteln 😉

Das ist überhaupt ne gute Idee *lach*

 

Das soll übrigens kein Angriff sein an all die Leute die mit regeln super klar kommen, ich weiß, dass man diese regeln bei so einem Großen Wichteln einfach braucht. Ich weiß auch, wie viel Zeit so ein Wichteln verschlingt, gerade wenn man dann auch noch Leute hat die auf den letzten Drücker verschicken. Und wie enttäuscht man sein kann wenn eines der Wichtel seine Geschenke nicht verpackt hat, keinen persönlichen Brief dazu getan hat und überhaupt. und da das die Sachen sind die bei mir in der Hektik immer untergehen – naja, lasse ich es dieses Jahr halt, auch wenn ich Geschenke liebe und Überraschungen liebe 😉

Advertisements