Es gibt einige Lieder, die lösen eine tiefe Sehnsucht in mir aus.

 

Wenn ich die höre, verschlägt es mir die Sprache vor Ehrfurcht, und ich möchte mich hinknien aus Demut vor den Göttern. Aus Dankbarkeit, dass diese uns leiten.

 

Haleluja von Rea Garvey z.B. (danke an Sarah at work fürs Vorstellen des Liedes)

einige Gospels z.B.

 

nun bin ich ja eigentlich keine Christin, und schon gar nicht katholisch. Trotzdem gibt es kaum Lieder mit heidnischem Aspekt, die mich so sehr dran erinnern, wie mild, gütig, liebevoll die Götter sind. Wie dankbar wir ihnen seien können.

 

Klar, es gibt ein paar Lieder, in unserem Freundeskreis gesungen, die kommen annähernd an sowas ran, aber erstens singen wir die zu selten, weil wir eine zu kleine Gruppe sind die diese Lieder noch kennt, und zweitens gibt es da nichts aus der Konserve…

 

Die meisten Chants sind zwar wundervoll, aber sie lösen bei mir meistens zumindest nicht das selbe aus 😉

 

 

Advertisements