Vor ein paar Tagen hat mich unsere Tagesmutter zu einem Elternabend gebeten. Zusammen mit der Tatsache, dass der letzte Elternabend gerade erst im Dezember war fand ich das schon seltsam, und habe vermutet, dass Sie wohl aufhören will mit dem Tagesmutter sein. Ihr Sohn ist entwicklungsverzögert, und zusammen mit den zwei Tageskindern entwickelt sich da regelmäßig (täglich) eine recht explosive Mischung mit 2 kreischenden und einem heulenden Kind. Keine sonderlich angenehme Umgebung, weder für Simon, der jedes Mal sehr stolz ist wenn er mal nen Tag nicht geweint hat, noch für den entwicklungsverzögerten Sohn unserer Tagesmutter. Und so kann ich sie voll und ganz verstehen, dass sie ihre Zeit ihrem Sohn Widmen möchte.

Schockiert war ich, als sie meinte, sie wolle in 2 Monaten aufhören. Wir wollen ja im Juli umziehen wenn alles klappt, und jetzt für 2 Monate eine neue Tagesmutter suchen, oder nicht mehr arbeiten können die zwei Monate ist irgendwie schlecht. Also habe ich ihr von unseren Plänen erzählt, und Glücklicherweise hat sie sich bereit erklärt Simon noch bis Ende Juni zu behalten, wenn  wir die Wohnung bekommen. Wenn nicht bleiben wir hier und müssen uns eh eine neue Tagesmutter suchen. Ich bin seeehr glücklich, dass sie sich bereit erklärt hat das tatsächlich so zu machen.

Advertisements