Archive for April 2010

amoklaufende träume

in 2 Monaten liegt der Umzug hinter uns und wir wohnen in Bremen. Meine Träume laufen aktuell mit mir Amok und tischen mir all das auf was ich so an ängsten habe ohne mir dieser bewusst zu sein. neulich Nacht träumte ich von einem heftigen Streit mit der Wölfin und das mich alle auslachen.

Heute nacht träumte ich vom Umzug. Er ging interessanter weise nicht hier in Bremen vom Dorf meiner Eltern weg nach Bremen rein sondern aus HH nach Heist wo meine Schwiegereltern wohnen. und irgendwie wollten wir aus HH Kolonne zur neuen Wohnung fahren um dort die letzten Leute aufzugabeln. In HH hatten wir getroffen den Herrn unkreativ und noch ein befreundetes Pärchen. auf dem Weg nach Heist entschlossen wir, erstmal essen zu gehen und es gab ein kleines Chaos darum wer der Herren für wen zahlen muss. Die Anne des Herrn unkreativ meinte mich anpflaumen zu müssen weil ich den Herrn unkreativ  ja schliesslich bevor ich den Dod kennenernte angeflirtet hätte (habe ich nicht – nur um das mal festzuhalten – und sie ist sicher auch nicht so zickig wie die Dame in meinem Traum). Wir gingen also essen und währenddessen fiel mir auf, dass ich nichts zu trinken gelagert hatte. In keiner der beiden Wohnungen. auch nichts zu essen und garnichts. und das noch garnicht richtig gepackt war und dass außerdem all die anderen wenn sie denn überhaupt kommen sollten (ich ging davon aus die lassen uns hängen) bei dods eltern sitzen. also schnell wieder ins Auto, und auf die Autobahn,. War ein schickes Panorama-bild der A1 (auf die wir nach Heist garnicht müssn) und dort war Feierabendverkehr. und Stau und es wurde später und später. Wir liessen die Leute die zum helfen kamen im Stich …. dann bin ich aufgewacht und wusste, gut dass wir jetzt schon anfangen den Umzug vorzubereiten und gut, dass wir nicht über die Autobahn müssen sondern können 😉 an trinken und essen werde ich (hoffentlich) auch denken, wenn nicht sause ich eben los und hole was aus dem Laden nebenan 🙂

nur der Herr unkreativ wird nicht zu meinem Umzug kommen, weil ich den ja garnicht persönlich kenne 😉 dafür werden sicher viele viele Freunde kommen 🙂

Advertisements

besser

nach ein wenig heulen und danach einem schönen film mit dod geht es mir wieder besser… dick bin ich immer noch, aber ímmerhin geduscht und etwas ausgeglichener – braxa hat halt kuschel-entzug 😉

 

nein, wirklich gut geht es mir derzeit nicht, aber das wird sicher bald wieder besser. und wenn nicht – vielleicht schneide ich mir irgendwann mal zeit für ne therapie aus den rippen

Wir waren gestern mit dem Wagen in einer anderen Werkstatt, die wollen nur 140-150 Euro statt der hier in der Werkstatt veranschlagten 250 (mindestens). So werden wir dem Auto also weiter sein Gnadenbrot gewähren und ihn mit durch schleppen. Wir hoffen er fährt uns brav zum Airikas Traum im Juni, und danach im Juli noch brav unseren Umzug, und dann ist alles gut 🙂

Und da die Werkstatt in der Nähe unserer neuen Wohnung ist haben wir gleich noch zwei Kisten in den Keller der Familie Wolf gestellt. da stehen jetzt 4 (oder 5?) Umzugskartons, ein Komposter, und eine kleinere Kiste. Unsere Wohnung sieht nicht mal minimal leerer aus. ist das heftig…

Das wird auf jeden Fall noch spannend mit dem Umzug.

Das nächste Wochenende wird auch spannend, wir fahren wieder an den See zum Beltane feiern, da wird unser Zelt erstmalig aufgebaut *grins* Ich hoffe das Fest wird genau so entspannend und stress-frei wie das letzte Wochenende, wo Probleme zwar da waren, aber ruhig und gesittet zwischen den beiden die es anging geklärt wurden.

Leider(zum Glück) waren die denen ich das nicht zutraue  nicht anwesend am letzten WE, und so wird es nochmal spannend werden. aber ich bete und hoffe um ein ruhiges Fest ohne aus- und zusammenbrüche 🙂 einfach nur Kraftspendend 😉

Wochenend-Review

Wir hatten ein echt gutes Wochenende 🙂

Samstag morgen bin ich mit Simon aufgestanden und habe mit ihm nach dem Frühstück etc. ein Buch im Örtlichen Buchladen gekauft. Manchmal ist es doch besser wenn man erstmal reinschmökern kann in die Bücher. SO standen am Ende „die Olchis ziehen um“ – eher eine Art modernes Märchen, und Lena zieht um, ein klassisches Bilderbuch mit viel Text, zur Auswahl.

wir haben uns dann für letzteres Entschieden und Simon hat auch schon einen Teil vorgelesen bekommen.

Danach ist der Dod aufgestanden und ich habe mich hingelegt, denn nachmittags wollten wir die Gegend bei der neuen Wohnung erkunden, und abends dort übernachten und nen gemütlichen Abend mit der Wölfin und dem Wolf haben.

wir erkundeten also, fanden kein Eiscafe (welch frevel!)  und als die Wölfin und der Wolf verlauten ließen, dass sie noch ne Weile brauchen da sind wir dann nochmal los gefahren zum nächsten Möbelhaus.

Abends haben wir dann Simon ein wenig dort ankommen lassen während wir ihm eine Bettstatt gebaut haben und haben ihn dann ins Bett gebracht. Er war ein wenig aufgeregt und wollte lieber im Zimmer des Wölflings spielen, aber der Dod hat sich zu ihm gelegt und er hat sich dann beruhigt 😉

der Abend war super schön, wir bekamen später noch Besuch, haben noch Musik gemacht und den Absinth probiert. um Mitternacht kam noch ein Übernachtungsgast, und wir hatten jede Menge Spaß (bis 4 Uhr morgens).

irgendwann habe ich mir dann einen Ruck gegeben und dem Dod sein Lied das ich schon ewig übe vorgesungen, auch wenn die Gitarrenbegleitung noch nicht klappt dank der Tatsache, dass ich es leider Transponieren musste. So ist jetzt leider ein F drinne *grusel* Aber trotzdem war der Dod höchst erfreut 🙂

Die Nacht war kurz und recht häufig unterbrochen, um 5 klingelte ein Handy (und wir hätten es am liebsten aus dem Fenster geworfen) und um 7:30 war die Nacht vorbei weil Simon aufstand.

Wir haben dann gemütlich in den Tag gestartet und sind um 12 noch kurz dort spazieren gegangen und waren gegen 1 hier in der Örtlichen Eisdiele. Dort hat dann meine Müdigkeit zugeschlagen und Dod hat mich erstmal ins Bett geschickt 😉

gestern stand dann ganz im Zeichen des irgendwie wieder wach werdens, aber trotzdem entspannt und kraftgeladen. der Abend war echt genau so wie ich es schon lange mal wieder vermisst hatte 🙂

*hach*

Ich freue mich wenn wir da endlich wohnen, das wird toll 🙂

Armstulpen fertig

irgendwann vor Weihnachten beendete ich den ersten dieser Stulpen, und brauchte dringend die Nadeln für andere Dinge… jetzt habe ich den zweiten beendet, weil ich dringend die Nadeln brauchen 🙂

Mein Mann bekommt Socken 🙂 in Naturfarben, von einer Freundin gesponnenes Garn. zum im Schlafsack anziehen wenn die Nächte lang und kalt sind.

aber mit der tollen Wolle wird es sicher kein Problem Schuhgröße 5 zu stricken.

aber genug geschwafelt – hier die Stulpen :

Schnipsel

Ich würde ja ab und zu was Umzugs- oder Freundschafts- oder einfach Lebensrelevantes Bloggen…

Leider ist aktuell ziemlich viel in meinem Leben wo ich %$NeueMitMieterin erwähne müsste, und das sieht einfach blöd. aus… Ich denke, ich nenne sie ab jetzt Familie Wolf 🙂

Also die Wölfin,

den Wolf,

(wie nennt man fast erwachsene Wölfe?)

und den Welpen.

passt doch, oder?

Gestern habe ich immerhin eine Kiste zu den Wölfen in den Keller geschleppt und danach der Wölfin Gesellschaft geleistet bis der Wolf heimkam 🙂

Heute muss ich dringend WoW spielen, um einen Rechner stresszutesten… da brauche ich aber noch einen TS Server, damit ich auch autentisch testen kann 😉

Gestern habe ich auf dem Rückweg von der Tagesmutter mit Simon am Spielplatz halt gemacht und war seeeehr fasziniert 🙂 wie toll Simon mittlerweile spielen kann überrascht mich immer wieder.

uha!

heute gibt es vieles zu tun…

ich habe schon

-haare gewaschen

ich muss noch

-Geschirr vom Gelage gestern aufräumen

Wäsche waschen – eine Maschine läuft, eine im Trockner, Wolle zusammengelegt

Hose für mich finden und kaufen (will ich nicht will ich nicht – ich hasse Hosen kaufen) – verschoben auf morgen

heute Nachmittag:

– Simon mit dem Rad abholen und noch zum Spielplatz

– Simon baden und danach eine creme-orgie feiern (heute unbedingt!)

– einen weiteren Karton packen

– diesen zu $NeueMitMieterin fahren und dort in den Keller stellen (wenn dort jemand Zu hause ist)

ich habe also jetzt 20 Minuten Zeit um hier Klarschiff zu machen und mir die Haare zu bürsten, um dann in die Stadt zu fahren und mir eine neue Hose zu suchen (was wenn ich keine finde? waaaahhhh!)