Wenn nicht noch irgend ein skurriles Wunder passiert bricht gerade meine letzte Arbeitswoche an für etwa 2,5 Jahre. Das ist ein seltsames Gefühl. Ich habe lange mit mir diskutiert, ob ich überhaupt hin fahre diese Woche, nachdem mir die letzte Woche zuhause echt gut getan hat. Aber zum einen mag ich meine Kollegen sehr, und würde sie quasi ins offene Messer rennen lassen, und zum anderen habe ich ja auch noch jede Menge organisatorisches zu klären die nächsten Tage.

Also sitze ich nun im Bus und fahre ganz gemütlich zur Arbeit. Mal sehen was mich dort erwartet.

Advertisements