je länger ich hier im krankenhaus mit all den neugeborenen auf einer station rumliege, desdo größer wird meine Sehnsucht nach dem Mäuschen. Nicht nur, dass das dazu führen würde, dass ich endlich hier raus käme, sondern auch, weil all die niedlichen Babys täglich da draussen rumfahren. *seuftz* Ich will auch Mäuschen, hörst du, komm da raus!

 

Wenn es nicht auch um die Sicherheit vom Mäuschen ginge, hätte ich mich schon lange selber entlassen. Ich kam letzten SOnntag hier her, nachdem Kreislauf-technisch garnichts mehr ging. Hier wurde ich gepäppelt, aber hier wurde auch ein großes Blutbild gemacht und mein Urin untersucht. Mein Urin sprang spontan auf alles an was man testen konnte, und meine Leberwerte waren stark erhöht.

So begann am Montag ein Blut abnahme und Diagnose Marathon, der in dem Ergebnis endete, dass die Leberwerte halt wegen der Grippe und dem Paracetamol so hoch waren. Ich bekam also Antibiotika gegen den Harnwegsinfekt (ich habe davon übrigens bis heute nichts bemerkt, dass ich einen haben soll). Tja, und nun geht es mir besser, sogar der Husten ist viel besser geworden, nur – meine Leberwerte fallen nicht. Und solange die nicht fallen darf ich hier auch nicht raus sagen die Ärzte.

Nun liege ich hier und warte darauf, dass die Leberwerte fallen, damit die Ärzte 100%ig eine Schwangerschaftsvergiftung aussliessen können, oder darauf, dass das Mäuschen kommt. Meine Leberwerte fallen aber leider nie normal schnell. Man wird also jetzt zum allgemeinen vergnügen mal  testen können wie langsam die bei mir fallen 😉

 

Und während ich hier also so liege höre ich draussen im Flur all die Babys, die schon auf der Welt sind, sehe sie wenn ich raus gehe, und habe Sehnsucht. Nicht nur nach dem Mäuschen übrigens, sondern auch nach Simon und dem Dod. aber mit Simon telefoniere ich wenigstens täglich, und der Dod kommt mich sogar besuchen 🙂 Simon kann das nicht, weil der bei Oma und Opa ist solange ich hier rumliege und mich langweile…

 

Mäuschen, komm da raus, bitte!

Advertisements