ich versuche, positiv zu denken, die schönen seiten am leben zu sehen.

und so sage ich, gut, dass ich wenigstens in meinem bett sitze und das baby beruhige, nicht irgendwo in berlin. ich sage, gut dass ich heute tagsüber eine friedliche maus hatte und so alles für die gäste vorbereiten konnte.

ich versuche nicht in selbstmitleid zu versinken (hungrig., langweilig, alleine, währenmd die freunde draussen sind) und auch nicht in selbstvorwürfen (immernoch nicht geschafft newn termin beim osteopaten zu machen für die maus, simons neurologen termin nicht gemavcht, weder meinen rückbildungskurs noch den frauenarzttermin ge3bucht, gäste bsitzen draussen und ich kümmere mich nicht und der dod kanns nicht dank hexenschuss)

ist ziemlich schwer. aber die maus wird sicher gleich einschlafen und ich kann dann was essen ohne dabei dafür zu sorgen dass die anderen sich nicht mehr unterhalten können und wenn nicht war ich wenigstens für sie da und die freunde hatten ne schöne zeit in meinem garten

Advertisements