heute gabs gaaanz viel back to nature 😀

 

Laura und ich haben eine Rosenblüte erforscht, auf der noch ein paar Regentropfen waren. Das fühlte sich toll an. In einer der Blüten wohnte eine Spinne

Dann haben wir uns ein einzelnes Blatt angeschaut, Simon mit dabei, und haben festgestellt, dass die Blütenblätter Herzförmig sind. Außerdem haben wir eine fast schwarze Schnecke beobachtet, die nur einen ganz schmalen braunen, fast schon Goldenen Streifen hatte.

Auf dem Weg hinein haben wir Omas Walderdbeeren probiert, aber entgegen sonstiger Jahre haben die dieses Jahr doof geschmeckt. hmpf.

Ausserdem haben Simon und Laura heute ausgibig mit natürlichem Wasser aus der Regentonne gepitschert und auf unserem Weg zum Spielplatz trafen wir diese Lampignonblumen, mit diesen Blüten/Früchten:

 

 

Die wollte ich schon immer mal in meinem Garten haben. ein paar Meter weiter fand ich dann einen dieser Lampignons auf dem Weg. Ich habe ihn mal eingesteckt. Wisst ihr, ob man aus der Frucht in der Mitte Samen gewinnen kann? Und wann ich die am besten pflanze?

Advertisements