Archive for Januar 2013

erste Kisten drüben

gestern haben wir die ersten Kisten zu meinen allerliebsten Schwiegereltern gebracht. Den Kinder-Trecker haben wir auch schon mit genommen 😀 . Das Bücherregal im Wohnzimmer ist schon leer, das DVD Regal auch, langsam wird es. Ich fange übrigens immer so früh mit dem Packen an, weil ich dann erstens noch Motivation habe, und es zweitens später nicht so schlimm wird wenn hier jemand ausfallen sollte.

Die Eltern meiner Tageskinder haben die Nachricht halbwegs gut aufgenommen, dass wir umziehen müssen, und der Rest wird sich finden.

Eine neue Schule für Simon ist bereits gefunden, wir haben dann doch die genommen, zu der ein Schulbus fährt. Wenn drei Schulen je 5 km entfernt sind, und die die am Telefon am freundlichsten waren, und die die am kleinsten sind auch noch einen Schulbus haben, dann klingt das wie Simons zukünftige Schule 😀

Anfang Februar darf Simon einen Tag schnuppern in der neuen Schule für 1-2 Stunden, und wir schauen uns das Haus nochmal von innen an, und dann ist Anfang März die Übernahme. Umziehen werden wir aber erst Mitte März, weil Simon dann hier Ferien bekommen hat.

 

Wir haben uns entschlossen, dass Grundstück erst mal nur zum Teil   zu umzäunen, und den Obstgarten Teil frei zu lassen, und zu schauen, wie sehr uns die Kinder in den Siel hinterm Haus plumpsen und wie sehr sie zum Pferdehof rüber rennen. Wenn es nicht geht können wir immer noch einen Zaun ziehen, aber solange es geht wollen wir ihnen die Freiheit nicht nehmen auch mal zu Probieren wo ihre Grenzen sind.

 

 

Advertisements

Umzug. Mal wieder :D

Unser Jahr hat die letzten paar Tage noch mal richtig zugelegt. Chaotisch, schön, spannend.

 

Wir sind aus diversen Gründen auf die Suche nach einer Bleibe in der Nähe von Dods Eltern gegangen. Nach ein paar Fehlschlägen haben wir unsere Suche sogar bis in den Norden von Itzehoe ausgeweitet.

 

Zum Glück haben wir dann allerdings auf dem Land, ganz in der Nähe von Dods Eltern (ca. 5 km entfernt) doch noch eine Bleibe gefunden. Der Vermieter ist ein Handwerker aus dem Ort, und das Haus hat vorher seine Cousine bewohnt. Es ist gedämmt, hat einen Warmwasserspeicher-dings, gekoppelt mit Solarzellen. Fußbodenheizung, einen kleinen Garten, und dann noch ca 600m² Obstwiese 😀 oh, und Feuerstelle im Garten, und Kamin, und Teich den wir erstmal zuschütten werden.

 

Direkt hinter dem Haus ist ein Bach, den wir für die Tagespflege wohl leider absperren müssen. Wir ziehen nach Klevendeich. Das ist ein Teil von Moorrege http://de.wikipedia.org/wiki/Klevendeich .

 

Gut, ich wollte nie wieder auf ein kleines Dorf ziehen, aber alles ändert sich mal. Wir können unser Gemüse zumindest zum Teil auf der Obstwiese ziehen, haben Platz für einen kleinen Kartoffelacker, und Platz für unser Trampolin. Die Bäume sind mit Glück groß genug für eine Schaukel oder eine Hängematte.

 

Wir werden dann wohl etwa Mitte März umziehen, kurz nach meinem Geburtstag, kurz vor Lauras Geburtstag.

 

Ich hoffe, dass ich dort schnell neue Kinder finden werde.

 

In den nächsten Tagen müssen dann die Tageskind-eltern informiert werden, die PiB, und diverse andere Stellen. Wir müssen hier in Bremen, am besten noch während wir hier wohnen, renovieren, und den Umzug so günstig wie möglich über die Bühne zu bekommen.

 

Vielleicht schaffe ich es ja endlich mal, euch ab und zu mal einen kleinen Einblick zu schaffen.

 

Hier erstmal der Blick aufs Haus, aus dem Obstgarten heraus fotografiert (das linke):

P1050369