Archive for Oktober 2014

Gartengedanken zum Herbst

eigentlich wollte ich das hier auf facebook schreiben, aber dann wurde es doch irgendwie zu lang – also ist es jetzt Futter für das Blog 😀

Ich habe heute mal eine Wunschliste angelegt für all das, was ich gerne im nächsten Jahr in meinem Garten hätte.

Mal sehen, ob ich es nächstes Jahr schaffe zumindest einen Teil davon zu verwirklichen. Dafür müsste ich nämlich erstmal ein bis zwei Beete irgendwo abstecken, umbuddeln und Wege legen und solche Späße – oder die vorhandenen Blumenbeete in denen dieses Jahr eh nur Brennesseln wucherten umbenennen in Gemüse-Beete? hm.

Hier auf jeden Fall meine Wunschliste

Mais
Zuckererbsen
Möhren
Kleine Gurken
Tomaten
Kartoffeln
Zwiebeln/ Silberzwiebeln/ Frühlingszwiebeln
Grüne Bohnen – die mag hier zwar keiner außer mir, aber da werden sich schon Abnehmer finden und ich habe mal gehört Bohnen wachsen überall 🙂

Einen Komposter sollten wir dann vielleicht auch mal endgültig aufstellen 🙂

Ich fänd ja auch noch Salat und Kohlrabi nett, aber man kann ja nicht alles auf einmal pflanzen und außerdem mag ich die auch nur begrenzt und nicht immer 😉

Hat jemand Lust mir beim Land umbuddeln zu helfen?

Welche Kartoffelsorten gehen gut bei Lehmigem Boden?

Habt ihr sonst spannendes zu berichten?

Advertisements

Babboe Big-E zu verkaufen

Hallo ihr lieben,

wie einige von euch sicherlich mitbekommen haben, liebe ich mein Babboe eigentlich heiß und innig. Leider wird es in letzter Zeit nicht so häufig genutzt wie es das Rad verdient hätte. Und da wir Momentan doch etwas Geldprobleme haben habe ich mich dazu entschlossen (schweren Herzens!) das Babboe zu verkaufen.

Ich habe es seit Mitte April 2013, es ist also jetzt 1,5 Jahre alt.

Geparkt habe ich es immer in der Garage, es ist gut erhalten.

Zu dem Rad dazu gehören:

– 1 rotes Regenverdeck
– 4 Sitze in Rot mit weißen Punkten, die aber nicht mehr gut aussehen leider.
– eine Abdeckung für den Lastenkorb wenn das Regenverdeck nicht dran ist (ungenutzt)
– Akku für das Rad incl. Ladegerät
– eine kleine Werkzeugtasche

ich hätte gerne noch 1500 Euro (Verhandlungsbasis) dafür, gezahlt habe ich über 2000.

Bilder im ungeputzten Zustand findet ihr hier:

P1080914

etwas abgenaddelte Sitze, 2 von 4

etwas abgenaddelte Sitze, 2 von 4

die Bänke kann man hochklappen, noch mit Sand vom letzten Ausflug

die Bänke kann man hochklappen, noch mit Sand vom letzten Ausflug

Beinfreiheit geht auch, Man könnte sogar eine Babyschale befestigen, um noch nicht sitzende Kinder zu transportieren

Beinfreiheit geht auch, Man könnte sogar eine Babyschale befestigen, um noch nicht sitzende Kinder zu transportieren

Lenker

Lenker

Akku und Ringschloss

Akku und Ringschloss

Abzuholen wäre das Rad in Moorrege, das liegt im Speckgürtel von Hamburg. Ich wäre bereit das Rad nach Tornesch, Elmshorn oder Wedel zum Bahnhof zu bringen.

Wah! Blogger-Geburtstag vergessen

Moin, moin 😀

durch den Beitrag von Mirtana heute morgen musste ich eben doch glatt mal schauen, ob ich auch schon 10 Jahre blogge. äääähhhhh, ja.

Ich habe meinen 10. Blogger-Geburtstag verpasst. Am 13.9.2004 habe ich begonnen zu bloggen, damals noch bei blogspot.

Ich finde es sehr schade, dass ich das eigentliche Datum verpasst habe. Aber hey, 10 Jahre meines Lebens stehen irgendwo im Internet 🙂

Frustration

So schön es ist zu Hause zu arbeiten, für die Kinder da zu sein am Nachmittag und alles mit zu bekommen was so passiert, so frustrierend ist es zeitweise.

Der Job ist anstrengend, machen wir uns nichts vor. Man kann eben nicht die ganze Zeit auf dem Sofa hocken und den lieben Kindern beim Spielen zuschauen, wenn die sich gegenseitig Erforschen, an den Haaren ziehen oder einem sonst das ganze Wohnzimmer zerlegen.

Da ich keine anderen Räumlichkeiten habe findet meine Arbeit in unserem Wohnzimmer statt. Und da die Eltern hier in der Umgebung sehr großen Wert darauf legen, dass die Räume kindgerecht gestaltet sind sieht mein Wohnzimmer eben nicht aus wie mein Wohnzimmer. Selbst wenn ich aufräume und alles verpacke sieht es immer noch mehr nach Kinderstube aus als nach meinem Wohnzimmer. Es hängen keine Gothic-Flaggen mehr, keine Kerzenleuchter an den Wänden und lauter solches Zeug das ich abgenommen habe, nachdem ich in der Zeit als es noch hing eben gar keine Kunden bekam. Selbst die Piratenflagge von Simons Geburtstagsfeier an der Wand hat die potentiellen Kunden erschreckt. Überall steht Spielzeug herum aus dem Laura schon längst heraus gewachsen ist.

Ich betreue 34,5 Stunden in der Woche Kinder (manchmal mehr). Dazu kommen einkaufen, putzen (ja, 3-4 Kinder mehr machen auch mehr Schmutz, auch weil andere Reinlichkeit gelten muss als wenn ich meiner Familie hier alleine lebe), Basteleien vorbereiten, Fortbildungen besuchen, Papierkram (sonst bekomme ich kein Geld) und „dem Geld hinterher rennen“.

Ich bekomme monatlich 940 Euro brutto. Davon ab gehen erhöhte Stromkosten, erhöhter Wasserverbrauch, Müllgebühren, Bastelkram, Mittagessen für die Kinder die hier essen, Krankenkasse(hälftig), Rentenversicherung(hälftig), Berufsunfallkasse, regelmäßige Fortbildungen und last but not least natürlich auch Einkommenssteuer. Was übrig bleibt ist Peanuts. Wenn man das rechnet was das Amt rechnet habe ich einen Lohn von 423 Euro, der Rest sind Betriebskosten.

Wenn mir der Job keinen Spaß machen würde, wenn ich nicht gerne nachmittags, nach dem Kindergarten und nach der Schule für meine Kinder (neben den vielen anderen Kindern) da sein wollte, ich glaube ich hätte den Kram schon längst hingeschmissen. Als wir hier her zogen wurde mir erzählt, man habe sooo viele Kunden, die nur auf eine Tagesmutter hier in der Marsch warten, man versprach mir 4-5 Kinder mit je 20-40 Stunden. Davon könnte man super leben. So kann man das leider nicht, da eben fast alle meine Kinder unter 20 Stunden bei mir sind oder eben so an der 20 Stunden Grenze kratzen. Leider verteilen sich die Betreuungszeiten für die Kinder so doof, dass eben trotzdem 34,5 Stunden Kinderbetreuung dabei heraus kommen.

Leider ist es halt so, dass die Eltern nicht mehr für die Kinderbetreuung ausgeben können/wollen/dürfen, als das was sie schon tun. Der Kreis hier unterstützt nur Kinder die bedürftig sind, oder eben welche, die keinen Krippenplatz bekommen haben und aber unterschreiben, dass sie einen Annehmen sobald einer frei wird. Und zwar egal bei welcher Krippe im Umkreis. Was damit den Kindern angetan wird ist dem Kreis egal, hauptsache die Kosten bleiben schön gering.

Was ich mir wünschen würde wäre ein Mindestlohn für Tagesmütter. Und zwar ein mindest-Lohn – nicht irgendwas was dann die Betriebskosten mit abdeckt oder so ein Schmarrn. Aber wenn wir eh alle vom Jugendamt bezahlt werden sollen, dann doch bitte auch zu vernünftigen Konditionen.

So. Genug gejammert. Im Moment habe ich eh keine andere Wahl, also mache ich weiter wie gehabt. Ich schreibe das hier nur auf, weil erstens immernoch viele Leute denken, „die Tagesmutter bekommt ja 700 Euro pro Kind, da muss sie ja reich sein“ und „die Tagesmutter arbeitet ja nur 34 Stunden die Woche, ist klar, dass sie nicht viel verdient“ und solche Vorurteile. Zum zweiten schreibe ich es auf, weil ich mir auch mal den Frust von der Seele schreiben muss, und zum dritten, damit hier mal wieder was passiert 😉 *Staub vom Blog puste*

ein Wizzard :D

Ich habe neulich versehentlich Stoff gekauft. Weil ich mal wieder einen Versuch starten wollte Klamotten zu nähen.

Nunja, das Kleid für Laura liegt hier mehr oder minder auf Halde und wird wohl eher nichts mehr werden, aber vorgestern war ich endlich gesund genug um mit einem Shirt für mich anzufangen. Der Plan war, ein Schnittmuster zu finden, dass mir passt. kostenlos. Naja, ich habe die Suche dann aufgegeben und habe mir aus einem Shirt das passte ein Schnittmuster gebaut. Das ist gar nicht so einfach wie es schien, und so ist das Witzzard-Shirt jetzt etwas knapper als geplant obenrum, es passt aber noch 🙂

Da ich das Vorder- und Rückenteil noch etwas verlängert habe passt es auch von der Länge super, und aus dem Sternenstoff für Lauras Kleid (den Resten) habe ich auch noch erfolgreich Ärmel gebaut.

Für „das erste mal ein Oberteil genäht“ finde ich, es ist ganz gut geworden. Auf jeden Fall kann ich es tragen und muss es nicht einer Zweitverwertung zuführen 🙂

Ich bin stolz 😉

Wizzard

IMG_20141005_145158[1]