Jeden Monat am 5. sammelt Frau Brüllen Blogeinträge darüber was man so den ganzen Tag macht. Heute mache ich mal mit. Sie lesen, einen mehr oder minder repräsentativen Freitag 😀

 

5:30 mein Wecker klingelt. Ich bin ausgeschlafen aber habe keine Lust aufzustehen. Also mache ich eine Internetrunde im Bett

5:45 aufstehen, Bad und Kaffee vorbereiten

6:00 Simon wecken 1, danach Kaffee trinken und internetrunden

6:15 Simon wecken 2 und Laura wecken incl Klamotten rauslegen heute ausnahmsweise auch anziehen

6:30 Früüühstück für Laura und Simon. Ich schmiere derweil Lauras Brot und packe Joghurt und Apfel mit in den Rucksack

7:10 Kinder fertig mit Frühstücken, werden ins Bad gejagt

Ich wasche schnell ab

7:18 Simon anmaulen weil er nur so getan hat als würde er Zähne putzen, Kinder in die Klamotten jagen

7:20 Simon verlässt das Haus gen Schulbus

7:24 mit Laura im Auto zum Kindergarten. Ich bin faul

7:30 Laura abgegeben

7:35 kurz durchatmen, Wohnzimmerchaos lichten, Hände waschen, Zähne putzen,

7:55 oder so – erstes Kind vor der Tür. Begrüßen, ausziehen, Smalltalk mit der Mutter

danach Musik machen mit dem Zwergenkind, Auto spielen mit dem Zwergenkind, Malen mit dem Zwergenkind

9:00 Frühstück für das erste Zwergenkind und mich, das zweite Zwergenkind kommt und hat keine Lust schon was zu essen

danach Musik machen, Auto spielen, kurz mit Freundin telefonieren

10:30 erstes Zwergenkind wickeln und ins Bett stopfen

Frühstück fürs zweite Zwergenkind

11:00 zweites Zwergenkind ins Bett stopfen und ins eigene Bett schleichen. Heute habe ich eine kurze Pause 😀

11:50 Schwägerin schreibt wie es mit dem am Mittwoch verkauften Haus weitergeht – Es muss doch (entgegen dem was der Makler uns sagte)von allen Schrankinhalten und so befreit werden. Incl Keller und Dachboden. Das wird eine Heidenarbeit. Ich könnte ko… – auch lassen wir das. Die nächste Zeit ging dann mit Organisation drauf. Zwischendrin um

12:00 Laura vom Kindergarten abholen und weiter schreiben mit den Käufern und googlen und Lösungen suchen wie wir den Scheiß los werden.

13:00 die Zwerge sind mittlerweile wach, gewickelt, bespielt und Simon kommt aus der Schule. Es gibt vom Liebsten gekochtes Mittagessen

13:45 alle Kinder waschen, Geschirr abräumen, Zeugs

14:00 Alle Zwerge wurden abgeholt – Freitags ist mein kurzer Arbeitstag – jeah!

Abwaschen, aufräumen, was man so macht um das Wohnzimmer wochenendtauglich zu bekommen

15:00 entschlossen noch mal ins Haus zu fahren um einen Überblick zu erhalten was so getan werden muss. Freundin angetickert ob sie noch etwas braucht. Mit Freundin durchs Haus. Was da so rumfliegt ist der Wahnsinn

16:00 Auto beladen, Zeug zur Freundin gefahren, Rest mit heim genommen.

Der Rest bis 18:30 ist vergangen mit gammeln, Laura Abendessen machen, die erste Wochenend-Wäsche anwerfen, Müllabfuhrtermine googlen, Sozialkaufhaus googlen, den Liebsten kuscheln 😉

Heute Abend steht Sport, C# und Badewanne auf dem Plan. Ob ich den einhalte oder im bett gammel bis ich einschlafe ist fraglich 😀

Am liebsten würde ich zum Haus fahren und schonmal anfangen zu reißen, aber das ist kontraproduktiv, denn mein Körper und vor allem mein Kopf braucht die Ruhe. Auch weil mein Geist schon wieder brüllt, dass es zuviele Baustellen sind. Mit kaputtem Geschirrspüler, Haus das leer muss bis zum 31.5., und den allgemeinen Laura-&Simon-&Arbeit-Sorgen.

Aber – der Liebste hat heute Mittag den Conbeitrag fürs Airikas Traum überwiesen, wir fahren also dieses Jahr wieder dorthin in den Urlaub wenn nicht noch irgendwas dazwischen kommt 😀

Advertisements